This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Die schweren Schneefälle in der zweiten Märzwoche führten im Wienerwald zu einem mittleren Desaster, drei Tatrafahrzeuge wurden davon betroffen. Nachdem über 120 cm Schnee gefallen war gab das Dach einer Lagerhalle nach und begrub zahlreiche Fahrzeuge. Der Eigentümer der Halle, ein Filmrequisiteur und Sammler von alten Feuerwehrautos hatte auch zwei T57b und einen Feuerwehr-T805 eingestellt. Der T805 scheint den Einsturz relativ unbeschadet überstanden zu haben (was sonst). Ein T57 dürfte noch zu retten sein, für den anderen gibt es wahrscheinlich keine Zukunft.

Hallo liebe Tatra-Kollegen,

sende Euch beigefügt ein paar Stimmungsbilder vom Schweizer Tatratreffen vom 20. Mai 2001 auf dem Areal der Oldtimer-Garage Peter Schuler in Oberwangen (Kanton Thurgau). Das Treffen wurde von den Familien Schuler und Kupka hervorragend organiersiert.

 
 
 
 
 
 
 
Die vielen Besucher konnten eine interessante Modell-Palette bewundern.
 
Am meisten Beachtung fand natürlich der schöne Tatra 87 von Pierre Steichen aus Luxemburg, welcher unser Treffen mit seinem Besuch beehrt hat.
 

 

 

Unsere sehr aktive italienische Delegation unter der Leitung von Commendatore Nando Pirovano hatte beim Treffen für historische Fahrzeuge auf der Rennstrecke von Monza/Italien einen starken Auftritt. Hier sein Bericht:

Hallo Freunde!
Gestern war ich in Monza, um mit dem T87 an der 55. Coppa Intereuropa teilzunehmen, und alle Mitglieder der "Delegazione Italiana" waren natürlich mir mir: Mario fuhr seinen T603 mit Elsa, Chiara und Lorenzo, Mirella den T613, Renato den T603 und Nadia die gepanzerte Fiat 130 Limousine, die dann am Stand des Clubs der Fiat 130 Besitzer ausgestellt war. Der Tatra Stand war einer der meist besuchten und viele Menschen erkundigten sich über die Autos und den Club.
Ich traf einen Schweizer, der in Lugano lebt und ein 603-Dreigestirn besitzt und derzeit restauriert. Er hat dieses Auto vor 15 Jahren gekauft und ist nun auf der Suchen nach einigen Ersatzteilen wie beispielsweise den Kunststoffteilen der Heckleuchten. Gibt es da vielleicht jemanden im Club, der ihm helfen kann?
Ein Italiener erzählte uns von drei Tatraplanen und einem MonteCarlo in Ungarn, die er zu kaufen beabsichtigt. (Wieviele MonteCarlo sind denn überhaupt gebaut worden?)

 

Die Wiedergeburt

Unermüdliche T.F.I.-Reporter  besuchen ein Grossprojekt. Im letzten Jahrtausend begann unser holländisches Clubmitglied Kees Smit mit der Komplettrestaurierung seines Tatra 77a, Baujahr 1937. Demnächst werden die letzen Details an dem Fahrzeug fertig gestellt. Der Chefrestaurator Rudolf Kanduz in Tschechien wird damit im April diese Jahr fertig sein und wir warten alle gespannt auf unser Treffen in Dresden/Schellerhau, wo Kees Smit den Wagenzum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentieren möchte.

kids3_87Während der Nachkriegszeit waren bis zu 12.000 Leute bei Tatra beschäftigt. Eine der sozialen Einrichtungen war ein werkseigener Kindergarten. Ein pädagogischer Ansatz bestand darin, die kleinen Menschen schon möglichst früh mit den Tatra-Fahrzeugen in Kontakt zu bringen, wie auf den beiden in einem Privatarchiv gefundenen Photos zu sehen ist. Leider war der Besuch mit einem T 87 in den 50er Jahren scheinbar nur von kurzer Dauer, was sich zum Teil in den Gesichtern widerspiegelt.

Nachtrag: Dr.Psy.Tatra, Kees Smit hat natürlich sofort bemerkt, dass auf dem zweiten Bild ein Tatraplan zu sehen ist. Die Redaktion bedankt sich mit einem dritten Bild.